Einvernehmliche private Schuldenbereinigung

Personelle Voraussetzungen Privatperson als Schuldner
Sachliche Voraussetzungen Aussicht auf Sanierung Privathaushalt, Sicherstellung Verfahrenskosten
Begehren Schuldner
Adressat Nachlassrichter
Rechtsnatur freiwilliger Akt des Schuldners, sofern Ueberschuldung vorliegt: Pflicht
Rechtsgrundlage SchKG 333
Wirkung 1 Rechtswohltat, in dem der Schuldner nicht mehr mit einzelnen Betreibungen (Einzelexekutionen), sondern in einer Gesamtauseinandersetzung mit seinen Gläubiger konfrontiert wird (Generalexekution)
Wirkung 2 Stundung
Wirkung 3 Zahlungserleichterung durch

  • Stundung für Bezahlung oder
  • Dividendenangebot (verbunden mit Schulderlass durch Gläubiger)
Gläubigeraspekt
  • Verlust des Druckmittels gegenüber nicht konkursbereitem Schuldner
  • Verlust der Chance bei schnellerem Handeln eine Volldeckung der eigenen Forderung zu erzielen

Drucken / Weiterempfehlen: